Satin-Angora-Kaninchen
Ich züchte Kaninchen einer bestimmten Angorarasse, die sich Satinangoras nennt.
atinangora-Kaninchen sind eine recht seltene Gattung mittlerer Größe von ca. 3 - 4 kg. Sie haben ein langes und extrem weiches Fell, das zu richtig edlem Garn versponnen werden kann und dabei achtmal wärmer ist als Schafswolle. Es ist noch weicher und feiner als normale Angorawolle und kommt in vielen verschiedenen Naturfarbtönen vor. "Geerntet" werden die Haare 3 - 4 Mal im Jahr.
atinangora-Kaninchen sind körperlich ziemlich widerstandsfähig und haben ein äußerst liebes und freundliches Wesen. Sehr neugierig sind sie auch, besonders, wenn es ums Fressen geht - aber in diesem Punkt sind wohl alle Kaninchen gleich. Ich beschäftige mich sehr viel mit ihnen, so dass siealle äußerst zahm und zutraulich sind.
ür nähere Auskünfte stehe ich Ihnen gerne jederzeit zur Verfügung.
ußerdem habe ich im Sommer und Herbst meistens Jungtiere abzugeben oder lasse meine Häsinnen „auf Bestellung“ decken.
itte bedenken Sie aber, dass diese Kaninchenrasse regelmäßige Pflege braucht.Die Tiere müssen alle paar Tage gekämmt werden, damit das Fell nicht verfilzt und auch die „Fellernte“ ist nicht in ein paar Minuten zu bewerkstelligen. Weiter unten habe ich ein Foto eingestellt, auf dem die entzündete Haut eines ungepflegten Kaninchens, das zu mir kam, zu sehen ist.
eine ersten beiden Kaninchendamen:
> > > Lilli (Farbe: chinchille) und Lucy (Farbe: schwarz) < < <
Lilly, als sie zu mir kam:
Lilly als erwachsenes Kaninchen:
Lucy, als sie zu mir kam:
... und ebenfalls als erwachsenes Kaninchen:
Und mein Zuchtrammler Odin (Farbe: rot):
Weiter unten können Sie sich außerdem Fotos einiger Nachkommen ansehen.
Spinnen lernen
it einem Spinnrad zu spinnen ist eine so entspannende Angelegenheit, dass sie einer Meditation nahe kommt. Spinnen zu lernen ist nicht schwer, da der Bewegungsablauf immer der gleiche ist.
ie Kunst des Spinnens liegt darin, einen regelmäßigen Faden zu erzeugen und dies kann man nur durch Übung erreichen. Das Spinnen an sich ist jedoch innerhalb eines Nachmittags zu erlernen.
ür Anfänger eignet sich am besten Schafswolle. Ich selber verspinne neben Schafswolle die Wolle meiner Satinangora-Kaninchen, die ein unglaublich weiches Fell und wunderschöne Naturfarben haben.
inige Fotos meiner Kaninchen finden Sie weiter unten. Eine Einzelunterrichtsstunde im Spinnen gebe ich für 33,- €.
Kaninchen-Aufzucht
a es im Internet sehr viele unterschiedliche, zum Teil geradezu widersprüchliche Informationen zum Thema „Kaninchen-Aufzucht“ gibt, möchte ich hier meine persönlichen Erfahrungen als einen Bericht aus erster Hand weitergeben, in der Hoffnung damit weiterhelfen zu können.
ei großen Würfen sterben oft die Schwächsten, weil sie nicht genügend Milch abbekommen. Ich füttere dann mit Katzen-Aufzuchtsmilch von Beaphar zu, was vielen Kaninchen-Babys als „Anschub“ hilft. Dazu vermische ich Kondensmilch mit Wasser im Verhältnis 1:1 und rühre das Aufzuchtpulver, wie auf der Packung beschrieben, hinein. Hinterher muss den Kleinen der Bauch massiert werden, um die Verdauung anzuregen (dabei von vorne zum Schwanz hin streichen).
n den ersten Tagen ist das Zufüttern zeitaufwändig und schwierig weil die Ersatzmilch nicht so nahrhaft ist, wie die Kaninchen-Muttermilch, die über 40% Fett enthält. Kaninchen-Babys, die gar keine Muttermilch abbekommen und nur von Aufzuchtsmilch überleben sollen, sterben daher meistens, auch wenn ich sie alle 3 – 4 Stunden füttere.
en „Schwächlingen“, die jedoch immer mal ein wenig Muttermilch abbekommen, hilft ein Dazufüttern aber zum Überleben. Ich flöße diesen Babys in den ersten Tagen 1 – 2 Mal täglich jeweils 1 ml Aufzuchtsmilch mit einer kleinen Spritze ohne Nadel ein. Danach sind sie häufig kräftig genug, mit den stärkeren Geschwistern halbwegs mitzuhalten.
Hier einmal ein Größenvergleich:
a) mit einer Spritze und
b) zwei Wurfgeschwister, eines wohlgenährt, das andere hat keine Milch abbekommen.
enn einige dann weiterhin wesentlich schwächer sind als die Wurfgeschwister, füttere ich weiter regelmäßig 1 – 2 Mal täglich jeweils 1,5 – 2,5 ml Katzen- Aufzuchtsmilch hinzu und versuche auch, sie morgens der Mutter anzulegen. Dabei muss man allerdings aufpassen, dass sie sich nicht auf die Kleinen legt und sie erstickt. Ich rede dabei die ganze Zeit beruhigend auf die Mutter ein und streichle sie.
b Mitte der 3. Woche fressen sie dann zusätzlich Heu, Haferflocken und Junior-Kaninchenfutter, so dass sie noch besser mithalten können. Auch Grünzeug fressen sie dann schon, das eigentlich für die Mutter bestimmt ist. Ich füttere davon nur sehr wenig, damit es nicht zu Blähungen und Durchfall kommt und gebe der Mutter getrennt Grünzeug, indem ich sie täglich für 2 – 3 Stunden ohne die Jungen ins Außengehege setze.
as Grünzeug, Obst und Gemüse füttere ich nicht direkt aus dem Kühlschrank, sondern lege es erst einige Zeit auf den Küchentisch, um auch so Verdauungsproblemen vorzubeugen.
ie Katzen-Aufzuchtsmilch lasse ich ab diesem Zeitpunkt völlig weg.
ch wünsche auch Ihnen viel Erfolg!
Ich "ernte" die Haare meiner Kaninchen meistens durch - vorsichtiges - Herauszupfen,sobald es lose wird. Auf dem ersten Foto ist Lilly ungeschoren bzw. ungezupft zu sehen.
Auf dem zweiten Foto habe ich zunächst die linke Seite vollständig gezupft, um denUnterschied sichtbar zu machen:
Und so sieht die Haut unter verfilztem Fell aus, wenn man es nicht schert oder zupft,weil dann die nachwachsenden Haare in die langen, älteren Haare hinein wachsen:
Hier nun die oben versprochenen Fotos einiger Nachkommen:
Diese Nachkommen wohnen jetzt bei mir:
Javis (männlich, Farbe: madagaskar)
Shayan (männlich, Farbe: blau)
Merlin (männlich, Farbe: weiß)
Satinangora-Kaninchen, Satinangorakaninchen, Satin-Angora-Kaninchen, Satin-Angorakaninchen, Angorakaninchen, Angora-Kaninchen, Satinangoras
Druckversion Druckversion | Sitemap
Tierkommunikation und Systemische Aufstellungen für Tiere